Schneemann bauen mit Kindern: Die besten Tipps für den perfekten Winter-Spaß!

Schneemann bauen mit Kindern: Die besten Tipps für den perfekten Winter-Spaß!

Bild: Einen Schneemann bauen macht der ganzen Familie Spaß – Foto: © Jeanette Dietl – stock.adobe.com

Kaum fallen die ersten Flocken vom Himmel, zieht es die kleinen Racker wie magisch nach draußen. Der Anblick des weißen Puders, das so schön in der Sonne glitzert, übt eine unwiderstehliche Faszination aus. Und natürlich kommt bei den meisten Kindern gleich der Wunsch auf, den schönsten Schneemann der Welt zu bauen. Kein Problem, los geht’s! Hier erfährst du, wie du mit den Kindern einen Schneemann bauen kannst, der garantiert alle Blicke auf sich zieht.

Das kleine 1 x 1 des Schneemannbaus

Schneemann bauen ist ein Spaß für die ganze Familie. Aber bevor es losgeht, solltest du einige grundlegende Tipps beachten. Am besten lässt sich ein Schneemann bauen, wenn der Schnee feucht und pappig ist. Mit trockenem Pulverschnee wirst du dagegen eher frustriert sein, denn er lässt sich nicht formen und fällt schnell auseinander.

Um einen Schneemann zu bauen, formst du zuerst einen kleinen, festen Schneeball mit den Händen. Diesen rollst du dann über den Schnee, immer weiter und weiter, bis er zu einer großen Kugel heranwächst. Diesen Vorgang wiederholst du zweimal, wobei du jedes Mal eine etwas kleinere Kugel formst. Am Ende hast du drei unterschiedlich große Kugeln. Die größte Kugel bildet den unteren Teil des Schneemanns. Mithilfe von Eltern, Freunden oder Erziehern setzt du dann die mittlere Kugel auf die unterste und anschließend die kleinste Kugel als Kopf oben drauf. Das Grundgerüst steht!

Individuelle Gestaltungsmöglichkeiten

Jetzt wird es spannend! Denn ab hier kannst du deiner Kreativität freien Lauf lassen. Jeder Schneemann ist ein Unikat, und das Aussehen liegt ganz in deiner Hand. Früher wurden Schneemänner klassisch mit Kohlenstückchen als Knöpfe, Augen und Mund verziert. Heutzutage kannst du stattdessen auch kleine Steine, Moos oder sogar Kronkorken verwenden. Deiner Fantasie sind keine Grenzen gesetzt!

MEHR LESEN  Congstar Homespot CAT7 – Der perfekte Router für schnelles Internet!

Aber nicht nur das Gesicht, sondern auch der Hut des Schneemanns lässt sich individuell gestalten. Wenn du keinen Zylinder zur Hand hast, kannst du zum Beispiel eine zu klein gewordene Kindermütze, einen Blumentopf oder einen alten Eimer verwenden.

Damit dein Schneemann nicht friert, kannst du ihm einen Schal umlegen. Du kannst ihm außerdem Accessoires wie Skier, eine Sonnenbrille, Handschuhe oder sogar eine Handtasche verpassen. Mit bunten Sandförmchen lassen sich im Winter schöne Schneeformen kreieren, die deinem Schneemann den letzten Schliff geben. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt!

Fazit

Ein Schneemann bauen ist nicht nur ein Spaß für Kinder, sondern auch für die ganze Familie. Mit ein paar einfachen Tipps lässt sich im Handumdrehen ein individuelles Schneemann-Unikat zaubern. Also, schnapp dir die Kids und ab nach draußen in den Schnee! Viel Spaß beim Schneemann bauen!

Bild: Video wie macht man ein Schneemann – Quelle: YouTube