Saunaregeln: Entspanntes Saunieren leicht gemacht!

Saunaregeln: Mit unserem Sauna Knigge macht das Saunieren allen Spaß

Sie möchten in der Sauna einfach nur entspannen, den Alltagsstress vergessen und dann begegnen Sie einer Horde breitbeiniger Menschen, die viel zu viel Platz einnehmen und sich lautstark unterhalten? Unser Sauna-Knigge klärt auf, was beim Schwitzen in der Sauna akzeptabel ist und was Sie besser sein lassen sollten. Denn zu wissen, welches Verhalten angebracht ist und welches nicht, kann so manchen zwischenmenschlichen Konflikt bereits im Voraus entschärfen.

Saunaregeln für Anfänger, Fortgeschrittene und Profis

Die Saunaregeln sollen insbesondere den Saunaneulingen unter Ihnen helfen, sich von Anfang an in der Sauna wohlzufühlen und so den Besuch mit seinen gesundheitlichen positiven Wirkungen voll auszuschöpfen. Doch auch Fortgeschrittene und Profi-Saunagänger können in unserem Sauna Knigge noch den einen oder anderen Sauna Tipp finden.

Unser Sauna Knigge 1×1

Vorab: Unsere Regeln sind keine Gesetze, an die Sie sich halten müssen, sondern Empfehlungen, die den Saunabesuch für Sie und andere gesünder, entspannter und wirksamer machen. Grundsätzlich gilt: Machen Sie nichts, was Sie selbst auch als respektlos empfinden würden.

Diese 10 Saunaregeln sollten Sie kennen: Vor, während und nach dem Saunagang!

  1. Nicht mit leerem oder zu vollem Magen in die Sauna
    Verzichten Sie einen Tag vorher auf Zwiebeln, Knoblauch und zu viel Alkohol. Kurz vor dem Saunagang sollte Ihr Magen weder zu voll noch komplett leer sein.

  2. Trinken Sie vorab ausreichend Flüssigkeit
    Vor dem Saunabesuch sollten Sie ausreichend trinken. Während der Saunagänge sollten Sie jedoch auf eine weitere Flüssigkeitsaufnahme verzichten.

  3. Abduschen vor der Sauna
    Vor dem Saunieren sollten Sie Ihren Körper gründlich abduschen und Makeup entfernen. Nach dem Saunieren dann bloß noch mit Wasser abduschen.

  4. Trocken und mit warmen Füßen in die Sauna
    Nach der Dusche sollten Sie sich gut abtrocknen. Ein warmes Fußbad vor der Sauna kann das Schwitzen zusätzlich fördern.

  5. Betreten Sie die Sauna unbekleidet, nur mit einem großen Handtuch
    In einer Sauna sind alle gleich! Badekleidung und Körperschmuck sind unhygienisch und hindern die Hitze auf der Haut.

  6. Nehmen Sie sich Zeit für den Saunagang
    Bringen Sie genügend Zeit mit, damit der Saunabesuch entspannt bleibt. Abschalten steht im Vordergrund, quatschen ist unerwünscht.

  7. Wählen Sie eine Position mit 30 Zentimeter Sitzabstand
    Nähern Sie sich niemandem unaufgefordert, halten Sie Abstand. Vermeiden Sie abfällige Blicke und setzen Sie sich nicht in eine gestartete Aufguss-Zeremonie.

  8. Machen Sie 2 bis 3 Saunagänge à 8-15 Minuten
    Für die bestmögliche Wirkung schwören Profi-Saunagänger auf zwei bis drei Saunagänge à 8-15 Minuten. Weitere Saunagänge führen nicht zu einer Steigerung der Wirkung.

  9. Bleiben Sie ruhig bei einer unangenehmen Situation
    Hören Sie auf Ihren Körper und verlassen Sie die Sauna, wenn Ihnen die Hitze zu viel wird. Bei unangenehmen Begegnungen bewahren Sie Ruhe und vermeiden Sie Streit.

  10. Verlassen Sie die Sauna vor oder nach einem Aufguss
    Nach der Sauna kühlen Sie sich an der frischen Luft ab, bevor Sie duschen und ins Abkühlbecken gehen. Nehmen Sie sich danach eine Ruhepause von 10 bis 15 Minuten.

MEHR LESEN  Partnersuche 50 plus – So finden Sie die große Liebe im Internet!

Diese Saunaregeln sollen Ihnen dabei helfen, Ihren Saunabesuch zu einem angenehmen und entspannten Erlebnis zu machen. Denken Sie daran, dass es sich um Empfehlungen handelt und jeder seine eigenen Vorlieben und Bedürfnisse hat. Wichtig ist, dass sich alle Saunagäste respektvoll und rücksichtsvoll verhalten, um den Aufenthalt für jeden angenehm zu gestalten.

Quelle: Video: Wie benutzt man eine Sauna?