Rinder Tatar: Schnell und lecker zubereitet

Rinder Tatar: so bereitet man es schnell & lecker zu

Rinder Tatar ist ein Gericht, das ich jedes Jahr im Dezember genieße. Normalerweise fahre ich an einem Wochenende vor Weihnachten nach Prag, meiner Lieblingsstadt in Europa. Aber in diesem Jahr konnte ich den Trip aufgrund der Corona-Pandemie leider nicht machen. Das bedeutet jedoch nicht, dass ich auf mein jährliches Beef Tatar-Erlebnis verzichten möchte. Warum also nicht ein Tatar-Rezept mit euch teilen und meine Erfahrungen weitergeben?

Welches Fleisch eignet sich?

Es gibt keine festen Regeln für die Fleischauswahl, aber in der Regel verwendet man Rinderfilet oder Rinderhüfte. Je nach Verfügbarkeit und Budget kann man jedoch auch andere Teile wie Nuss, Oberschale oder falsches Filet verwenden. Ich persönlich bevorzuge jedoch Rinderfilet oder Rinderhüfte für mein Rinder Tatar.

Der Unterschied zu Rinderhack

Beef Tatar wird in der Regel aus Rinderfilet oder Rinderhüfte hergestellt, wobei der Fettanteil nicht mehr als 7 Prozent betragen darf. Rinderhack aus dem Supermarkt oder vom Metzger ist dagegen nicht aus Filet oder Hüfte und enthält oft einen höheren Fettanteil.

Wie groß ist eine Portion?

In Prager Restaurants erhält man in der Regel Portionen zwischen 150 g und 180 g. Allerdings wird das Rinder Tatar dort immer als Vorspeise serviert, oft mit köstlichem Brot. Wenn man vorhat, das Steak Tatar als Hauptgericht mit einem Salat zu genießen, kann man die Menge natürlich nach eigenem Ermessen erhöhen.

MEHR LESEN  New York Cheesecake vs. Regular Cheesecake: 3 Key Differences & Welcher ist gesünder

Heißt es nun Rinder oder Beef oder Steak Tatar?

In Prag findet man auf der Speisekarte normalerweise kein “Rinder Tatar”, sondern eher Beef Tatar oder Steak Tatar. Aber egal wie man es nennt, es handelt sich immer um dasselbe Gericht. Also verzeiht mir, wenn ich in diesem Beitrag zwischen den verschiedenen Namen hin und her wechsle.

Fleischwolf oder Messer?

Es ist nicht unbedingt nötig, einen Fleischwolf zu verwenden. Die meisten Küchenmaschinen haben heutzutage bereits einen eingebaut. Doch man sollte darauf achten, das Fleisch nicht zu fein zu wolfen, da sonst die Fleischstruktur zerstört wird und die Masse zu schleimig wird. Alternativ kann man das Rinderfilet auch mit einem Messer zerkleinern, auch wenn dies etwas länger dauert.

Die weiteren Zutaten

Die restlichen Zutaten sind schnell aufgezählt: Schalotten oder milde Zwiebeln, Cornichons, Worcestersauce, Paprikapulver, Kapern, Dijon-Senf, frische Petersilie und Eigelb.

Alternative Zutaten

Es gibt viele Möglichkeiten, das Rezept anzupassen. Anstelle von Petersilie kann man beispielsweise Kresse verwenden. Sherry kann als Alternative oder zusätzlich zur Worcestersauce verwendet werden. Auch Sardellen sind erlaubt, aber in Maßen, da sie einen sehr salzigen Geschmack haben. Man kann das Steak Tatar auch mit einigen Sardellenfilets garnieren.

Ei oder kein Ei?

Das Ei ist keine Pflicht, aber wenn man es verwendet, sollte man darauf achten, dass es frisch und von hoher Qualität ist.

Achtung bei der Temperatur während der Lagerung

Die Kühlkette sollte so lange wie möglich eingehalten werden, um das Risiko von Keimen zu minimieren. Alle Zutaten sollten vorbereitet und dann das Fleisch gewolft und gekühlt werden.

MEHR LESEN  Grüne Power: Alles über Erbsen

Kann man Rinderfilet roh essen?

Ja, man kann Rinderfilet roh essen, solange es von guter Qualität ist und nicht zu lange bei warmer Raumtemperatur gelagert wurde.

Kann man es am nächsten Tag noch essen?

Das kann ich leider nicht beantworten, da ich es noch nicht ausprobiert habe. Aber aufgrund des frischen Eies im Steak Tatar würde ich empfehlen, es sofort zu verzehren oder nur wenige Stunden im Voraus zuzubereiten.

Servierempfehlung

Mein Favorit ist es, eine Scheibe selbstgebackenes Brot mit Olivenöl zu bestreichen und im Backofen knusprig zu backen. Alternativ kann man auch Baguette verwenden. Nachdem das Brot abgekühlt ist, reibe ich eine geschälte Knoblauchzehe darauf und gebe dann das Beef Tartar darauf. Wer möchte, kann auch eine Sauce Tartare dazu servieren. Als Getränk passt ein Glas Budweiser oder Pilsner Urquell perfekt dazu.

Andere Varianten

Es gibt auch andere Varianten wie Fisch Tatar oder Schwein Tatar. Letzteres ist weniger bekannt, aber wenn wir einmal im Jahr die Hausschlachtung haben, wird das übrig gebliebene Schweinefleisch oft roh auf frischem Bauernbrot genossen.

Ich hoffe, euch hat das Rezept gefallen. Teilt es gerne auf Pinterest und abonniert unseren Newsletter für weitere köstliche Rezepte!