Gewindeschneiden leicht gemacht – Die geheime Anleitung

Gewindeschneiden per Hand – einfach erklärt

Stell dir vor, du könntest Gewinde wie ein Profi schneiden! Kein Problem mehr mit verschraubten Schrauben oder wackelnden Verbindungen. Mit dieser Anleitung wirst du in kürzester Zeit zum Gewindeschneide-Experten. Ganz egal, ob Innengewinde oder Außengewinde – wir haben alle Geheimnisse für dich gelüftet!

Die richtige Wahl des Gewindes

Bevor du loslegst, musst du dir zunächst überlegen, um welches Gewinde es sich handelt. Es gibt unzählige verschiedene Gewindearten, aber grundsätzlich unterscheidet man zwischen Außengewinde und Innengewinde.

Innengewinde – das Mutterngewinde

Beim Innengewinde, auch Mutterngewinde genannt, musst du nicht nur den richtigen Bohrer wählen, sondern auch den passenden Gewindebohrer aussuchen. Dieser sollte dem entsprechenden Gewindetyp entsprechen.

Der erste Schritt ist das Bohren eines Kernlochs, auch Aufschneiden genannt. Achte darauf, dass der Durchmesser des Kernlochs nicht zu klein ausfällt, da sich beim Gewindeschneiden das zu bearbeitende Material nach innen drückt und der Durchmesser sich verkleinert.

Das Ansenken des Materials ist der nächste Schritt. Hierfür benötigst du einen Versenker. Durch das Absenken am oberen Rand des vorgebohrten Kernlochs erhältst du einen sauberen Ansatz für den Gewindebohrer.

Im letzten Arbeitsschritt kommt der Handgewindebohrer zum Einsatz. Achte darauf, dass der Gewindebohrer im rechten Winkel zum Werkstoff steht und fest im Schraubstock oder anderweitig gesichert ist. Drehe den Bohrer langsam und mit Gefühl in das vorgebohrte Loch ein. Halte dabei das Windeisen mit beiden Händen fest, um die optimale Verteilung der Kraft zu gewährleisten.

Außengewinde – Schraubengewinde

Beim Schneiden von Außengewinden benötigst du einen Bolzen oder Rundstab, auf dem das Gewinde später befestigt werden soll. Außerdem benötigst du ein Schneideisen und einen Schneideisenhalter.

MEHR LESEN  Mühle – Ein spannendes Brettspiel für zwei Spieler

Setze das Schneideisen in die vorgesehene Halterung ein und ziehe die Feststellschrauben fest. Spanne den Bolzen in einen Schraubstock und feile die scharfen Kanten konisch an, um eine Art Kegelkuppe zu erzeugen. Dadurch lässt sich das Schneideisen besonders einfach ansetzen.

Schmiere das Schneideisen vor jedem Schnitt mit Schneidöl ein und drehe es nach jeder vollen Umdrehung eine halbe Umdrehung zurück. So brechen die anfallenden Späne ab und die Halterung bleibt sauber. Halte die Halterung mit beiden Händen und arbeite senkrecht zum Bolzen.

Gewinde testen

Ob dein Gewinde funktioniert hat, kannst du ganz einfach mit einer Mutter überprüfen. Verschraube sie mit deinem neu geschaffenen Gewinde und teste die Stabilität der Verbindung.

Jetzt bist du bereit, Gewinde wie ein Profi zu schneiden! Mit dieser Anleitung und ein wenig Übung wirst du in kürzester Zeit perfekte Gewinde herstellen können. Viel Spaß beim Ausprobieren!