Fliegende Galoppwechsel leicht gemacht!

Fliegende Galoppwechsel leicht gemacht!

Hast du schon einmal davon geträumt, mit deinem Pferd zu tanzen? Dann wird es Zeit, die fliegenden Galoppwechsel zu erlernen! Mit der richtigen Vorbereitung und einigen Tipps und Tricks ist das gar nicht so schwer. In diesem Artikel erfährst du, wie du spielerisch die fliegenden Galoppwechsel trainieren kannst und welche Fehler du dabei vermeiden solltest.

Der Galoppsprung im Detail

Bevor wir uns mit den Hilfen des Reiters beschäftigen, werfen wir einen Blick auf den Galoppsprung selbst. Der Galopp besteht aus sechs Phasen, die den Takt des Galopps bestimmen. Der Wechsel erfolgt genau im Moment der Einbeinstütze vorn, kurz vor der Schwebephase.

Hilfen des Reiters

Der Reiter spielt eine entscheidende Rolle bei den fliegenden Galoppwechseln. Um den Wechsel einzuleiten, lässt du deinen bisher verwahrenden Schenkel am Gurt und gleitest mit dem neuen äußeren Schenkel eine Handbreit hinter den Gurt. Gleichzeitig schiebst du deine neue innere Hüfte nach vorne. Wichtig ist, dass der neue innere Zügel nachgibt, damit das neue innere Hinterbein genügend Platz zum Durchspringen hat. Dein Oberkörper sollte dabei möglichst ruhig bleiben. Ein guter Galoppwechsel ist fließend, gerade, erhaben und energisch nach vorne-oben durchgesprungen.

Fliegende Galoppwechsel in Dressuraufgaben

In Dressuraufgaben ab Klasse M werden fliegende Galoppwechsel gefordert. Sie können beispielsweise zwischen X und M, auf Schlangenlinien oder auf der Diagonalen ausgeführt werden. In der Aufgabe M11 müssen sogar drei fliegende Galoppwechsel auf der Diagonalen absolviert werden. Serienwechsel sind erst in den höheren Klassen gefragt.

MEHR LESEN  Duftbewertung: Chanel – Coco Mademoiselle L’Eau Privée – Eine teegetränkte Bibliothek

Tipps, um den fliegenden Wechsel zu lernen

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um deinem Pferd die fliegenden Galoppwechsel beizubringen. Eine Methode ist es, den einfachen Wechsel zu üben und dabei die Schrittphase immer weiter zu verkürzen, bis du sie schließlich komplett weglässt und fliegend wechselst. Du kannst den fliegenden Wechsel auf geraden und gebogenen Linien, vom Außen- in den Handgalopp oder umgekehrt trainieren. Eine weitere Möglichkeit ist es, aus der Ecke heraus zu kehrt zu reiten und den Wechsel beim Erreichen des Hufschlags durchzuführen.

Häufige Fehler bei Reiter und Pferd

Wie bei jeder neuen Lektion kann es auch beim Training der fliegenden Galoppwechsel zu Fehlern kommen. Achte darauf, dass du nicht nach vorne fällst, aufstehst, in der Hüfte einknickst oder die Schenkelhilfe übertrieben gibst. Außerdem solltest du vermeiden, mit der inneren Hand das Hinterbein deines Pferdes zu blockieren. Auch dein Pferd kann Fehler machen, zum Beispiel indem es die Hilfe vorwegnimmt, zu kurz oder zu lange springt oder den Wechsel schwankend ausführt.

Das waren einige Tipps und Tricks, um die fliegenden Galoppwechsel zu erlernen. Vergiss nicht, dass Übung den Meister macht! Also trainiere fleißig und hab Spaß dabei. Und wer weiß, vielleicht tanzt du schon bald mit deinem Pferd über die Dressurvierecke!

Fliegender Galoppwechsel

Video: Wie macht man fliegenden Wechsel