Die Wahl des perfekten Standorts für Ihre Infrarotkabine

Die Wahl des perfekten Standorts für Ihre Infrarotkabine

Ist Ihre Entscheidung gefallen und Sie haben sich für eine Infrarotkabine entschieden? Dann ist es jetzt an der Zeit, den optimalen Standort innerhalb Ihrer Wohnung oder Ihres Hauses festzulegen. Denn der Standort einer Infrarotkabine spielt eine entscheidende Rolle für ihre Effizienz und Ihr Wellnesserlebnis. In diesem praktischen Ratgeber von my-sauna erfahren Sie hilfreiche Tipps zur Auswahl des richtigen Standorts.

Grundsätzliche Überlegungen zur Standortwahl

Generell kann eine Infrarotkabine in jedem Raum Ihrer Wohnung oder Ihres Hauses aufgestellt werden. Dabei sollten Sie jedoch darauf achten, dass der Kabinenstandort eine normale Zimmertemperatur aufweist. Ein weiteres wichtiges Kriterium ist die Nähe zu einer handelsüblichen 230V Steckdose, über die die Infrarotkabine Strom bezieht. Im Gegensatz zu einer Sauna sind keine Starkstrom- oder Wasseranschlüsse erforderlich. Dadurch haben Sie relativ freie Wahl bei der Standortauswahl. Auch in Bezug auf den Bodenbelag gibt es kaum Einschränkungen: Ob Teppich, Fliesen oder Parkett – die Infrarotkabine fühlt sich auf jedem Untergrund wohl.

Empfehlenswerte Kabinenstandorte

Badezimmer oder privater Wellnessbereich

Das Badezimmer oder ein Fitnessraum bieten sich ideal als Standorte für Ihre Infrarotkabine an. Dort wird regelmäßig geheizt und die Dusche oder Badewanne sind in unmittelbarer Nähe. Nach der Anwendung sollte die Infrarotkabine jedoch ausreichend gelüftet werden, um eine Ansammlung von Feuchtigkeit zu vermeiden. Kondensierte Luft und Wasser im Badezimmer beeinträchtigen das Holz nicht, solange Raum und Infrarotkabine regelmäßig gelüftet werden.

Wohn- und Schlafraum

Wenn Sie über ein großes Wohnzimmer, ein Gästezimmer oder ein Arbeitszimmer verfügen, können Sie die Infrarotkabine problemlos dort aufstellen. Auch im geräumigen Schlafzimmer findet eine Infrarot-Wärmekabine Platz. Die Nähe zum Badezimmer, in dem Sie sich nach der schweißtreibenden Anwendung duschen und reinigen können, spricht ebenfalls für diese Standorte. Beachten Sie jedoch, dass der Schlafraum eine normale Zimmertemperatur haben sollte. Wenn Sie lieber in einem kühlen Zimmer schlafen, sollten Sie einen anderen Standort für die Kabine wählen.

MEHR LESEN  Aquariumrückwand 3D: Willkommen in einer zauberhaften Unterwasserwelt!

Wintergarten

Ein wintergarten eignet sich ideal als Wellness-Oase, vorausgesetzt der Raum wird regelmäßig beheizt. Mit ein paar Liegestühlen und einer kleinen Getränkebar können Sie hier Ihr privates Erholungsparadies einrichten. Nach der Anwendung können Sie sich im Liegesessel entspannen. Achten Sie jedoch darauf, dass der Weg zur Dusche nicht zu weit ist. Nach dem Aufwärmen in der Infrarotkabine sollten Sie längere Wege durch kühle Räume vermeiden.

Nicht empfehlenswerte Kabinenstandorte

Unbeheizte Räume

Kalte Räume, wie beispielsweise ungeheizte Keller, eignen sich nicht für den Aufbau einer Infrarotkabine. Kalte Außentemperaturen beeinträchtigen die Innentemperatur der Kabine. Das Kabinenglas wirkt wie eine Kältebrücke und das Kabinenholz bietet wenig Schutz vor kalter Außenluft. Dadurch benötigt die Infrarotkabine viel Zeit, um eine angenehme Temperatur zu erreichen, verbraucht mehr Strom und der Erwärmungseffekt ist deutlich beeinträchtigt. Darüber hinaus sollten Sie bedenken, dass Sie nach einer Anwendung in der Infrarotkabine in einen kalten Raum treten. Der wohlig warme und entspannende Wellness-Effekt ist dann schnell dahin und es droht die Gefahr einer Erkältung.

Feuchte (Keller)-Räume

Feuchte Räume im Keller sind für den Aufbau einer Infrarot-Wärmekabine ungeeignet. Insbesondere in älteren Häusern sind Kellerräume oft feucht. Die Feuchtigkeit schädigt nachhaltig das Holz, aus dem die Bauteile der Infrarotkabine gefertigt sind. Mit der Zeit wird die Kabine brüchig und im schlimmsten Fall unbenutzbar. Eine Infrarotkabine reagiert auf Feuchtigkeit wie jedes andere Holzmöbelstück oder jeder Schrank, der lange Zeit in Feuchträumen steht.

Außenbereich und Gartenhaus

Die Infrarotkabine sollte immer in wohl temperierten Räumen stehen. Daher ist der Aufbau im Außenbereich, z. B. auf der Terrasse, nicht zu empfehlen. Kälte und Feuchtigkeit schädigen das Kabinenholz und machen die Kabine unbenutzbar. Auch ein Gartenhaus, das in der Regel nicht beheizt ist und nur geringe Isolation bietet, eignet sich nicht als Standort für die Infrarotkabine.

MEHR LESEN  Akne Ursachen

Sie möchten den maximalen Wellness- und Gesundheitseffekt aus Ihrer Infrarotkabine herausholen? Dann erfahren Sie im dritten Teil dieses Praxisratgebers von my-sauna, wie Sie Ihre Infrarotkabine richtig nutzen können.