Die Unterschiede zwischen Skateboard, Longboard und Pennyboard: Welches passt zu dir?

Die Unterschiede zwischen Skateboard, Longboard und Pennyboard: Welches passt zu dir?

Skateboards, Longboards, Pennyboards – die Auswahl an Skateboards ist groß. Jedes Board hat seine eigenen Eigenschaften und seinen eigenen Stil. Bevor du dich für ein Board entscheidest, solltest du dir überlegen, wo und wofür du es nutzen möchtest.

Skateboard

Das Skateboard ist das wohl bekannteste und beliebteste Board. Es zeichnet sich durch seine viereckige Form mit abgerundeten Kanten aus. Im Vergleich zu Longboards sind die Rollen kleiner und härter, was eine hohe Beständigkeit gewährleistet. Skateboards eignen sich besonders gut für Skateparks und U-Rampen, wo du Hindernisse überwinden kannst. Aber auch für kürzere Fahrten in der Stadt oder im Park ist ein Skateboard geeignet. Es ist das vielseitigste Board.

Skateboard

Vorteile: kleinere Abmessung, hohe Beständigkeit, gute Manövrierfähigkeit
Bestimmung: Skateparks, U-Rampen, Parks

Longboard

Das Longboard ist der Trendsetter im Skateboarding. Es zeichnet sich durch sein langes Deck aus, das etwa einen Meter lang ist. Die Form des Longboards variiert je nach Verwendungszweck (Straße, Downhill, Hügel), am häufigsten ist die Tropfenform. Im Vergleich zum Skateboard hat das Longboard breitere Trucks und größere Rollen, was höhere Geschwindigkeiten ermöglicht. Die Härte der Rollen beeinflusst den Fahrstil. Longboards sind ideal für schnelle Fahrten auf Asphaltstraßen und erzeugen ein ähnliches Gefühl wie Surfen auf dem Festland. Sie eignen sich auch für Fahrten in Parks, auf Wegen und sogar steilen Hügeln. Es gibt auch Mini-Versionen, die kürzer, schmaler und für den Stadtverkehr geeignet sind.

Longboard

Vorteile: längeres Deck, höhere Geschwindigkeit, verschiedene Fahrstile
Bestimmung: Asphaltstraßen, Parks, Hügel

Pennyboard

Das Pennyboard hat sich in letzter Zeit immer größerer Beliebtheit erfreut, besonders bei der jüngeren Generation. Es ist ein kurzes Skateboard, das meistens aus Kunststoff ohne Grip besteht. Optisch ähnelt es einem “kleineren Bruder” des Longboards, da auch der vordere Teil des Decks abgerundet ist. Die Rollen haben in der Regel die gleiche Größe wie beim Longboard, was eine gute Haftung und Stabilität bietet. Das Pennyboard eignet sich hervorragend als Verkehrsmittel in der Stadt aufgrund seiner geringen Abmessungen und seines leichten Gewichts. Es kann auch in Parks oder auf der Straße verwendet werden, und erfahrene Fahrer können es sogar auf einigen U-Rampen nutzen.

MEHR LESEN  Blumenzauber zu Fronleichnam – Das blumige Fest

Pennyboard

Vorteile: geringe Abmessungen, geringes Gewicht, höhere Stabilität, niedrigerer Preis
Bestimmung: Stadtverkehr

Fazit

Skateboards, Longboards und Pennyboards haben jeweils ihre eigenen Vor- und Nachteile. Wenn du Hindernisse überwinden möchtest und vielseitig sein möchtest, ist ein Skateboard die beste Wahl. Wenn du Geschwindigkeit auf Asphaltstraßen genießen möchtest, entscheide dich für ein Longboard. Wenn du in der Stadt unterwegs sein möchtest und ein kompaktes Board bevorzugst, ist ein Pennyboard die richtige Wahl. Probiere am besten verschiedene Boards aus, um herauszufinden, welches am besten zu dir passt.

Skateboards