Die besten Tipps für einen unvergesslichen Urlaub auf der Insel Kreta in Griechenland

Insel Kreta in Griechenland: Die besten Tipps für einen Urlaub

Strände, Felsen, Altertümer und Höhlen – Kreta bietet eine abwechslungsreiche Urlaubserfahrung. Als größte Insel Griechenlands hat Kreta für jeden Geschmack etwas zu bieten. Entdecken Sie die besten Tipps für einen unvergesslichen Urlaub auf dieser faszinierenden Insel.

Kreta – die Insel im Überblick

Die meisten Urlauber auf Kreta suchen sich eine Unterkunft im Nordwesten, wo die Städte Chania und Rethymnon als Ausgangspunkt für einen Besuch der weiten Strände dienen. Vor allem die westlich von Chania gelegenen Gebiete und Buchten sind wegen ihrer romantischen Schönheit beliebt. Im Osten Kretas gibt es ebenfalls einige Zentren für Strandurlauber wie Heraklion, Malia, Agios Nikolaos und die Region um Sitia. Der äußerste Ostteil Kretas ist praktisch unbewohnt und beherbergt zahlreiche archäologische Schätze. Im Süden ist das Klima wärmer als im Norden, aber das Wasser ist kälter aufgrund der Gebirgsflüsse, die das Meerwasser an der Küste abkühlen. Dennoch ist das Wasser im Süden besonders klar und bietet eine einzigartige Badelandschaft. Kleinste Küstenorte wie Sougia und Sfakion sind ideale Orte für Urlauber, die Einsamkeit suchen.

Die schönsten Strände auf Kreta

Einer der bekanntesten Strände auf Kreta ist Balos, der sich bei Kissamos befindet. Diese traumhafte Bucht zieht Tausende von Besuchern an. Der Strand erstreckt sich mit kleinen Unterbrechungen bis zur Nordspitze der Bucht. An der Westküste verbinden sich schroffe Felsküsten mit traumhaften Buchten, an denen einsame Sandstrände liegen. Besonders beliebt ist der Strand Falsamos. Der Südwesten Kretas ist einsam und praktisch nicht erschlossen, hier finden Abenteurer einsame Buchten. Frangokastello im Süden von Kreta hat den wohl spektakulärsten Strand der Insel. Das gleichnamige Fort erhebt sich direkt hinter dem Strand vor einer atemberaubenden Gebirgskulisse. Der vermutlich schönste Strand der Insel liegt im Süden in Préveli. Der Palmenstrand ist nur mit dem Boot oder über in den Fels gehauene Stufen zu erreichen und eignet sich perfekt als Zwischenstation für einen Wanderausflug. In Préveli mündet ein Fluss ins Meer und umgibt den Strand mit feinem weißen Sand.

MEHR LESEN  Hotel Royal: Entdecken Sie das beste Hotel in Stresa (Italien)!

Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten auf Kreta

Neben Stränden und Bergen bieten Kretas Höhlen und Klöster faszinierende Sehenswürdigkeiten. Das Kloster Arkadi und die Höhle Kyvernio sind zwei herausragende Beispiele dafür. Das Kloster Arkadi ist das Nationalheiligtum der Kreter und symbolisiert den Mut und die Entschlossenheit der Aufständischen, die sich vor 200 Jahren lieber für die Freiheit entschieden haben, als von den türkischen Besatzern gefangengenommen zu werden. Die Höhle Kyvernio ist besonders interessant, da ein Kloster teilweise in sie hineingebaut wurde. Eine weitere berühmte Höhle auf Kreta ist die Diktäische Höhle bei Psychros, in der der Legende nach Zeus geboren wurde. Sie ist zwar die berühmteste Höhle, aber keineswegs die schönste auf Kreta. Heraklion, die größte Stadt der Insel mit über 100.000 Einwohnern, ist der ideale Ausgangspunkt für den Besuch der kulturhistorischen Höhepunkte Kretas. Dazu gehören Knossos, Malia, Festos und Kato Zakros. Der Hafen von Chania und die Wandmalereien von Kritsa sind ebenfalls einen Besuch wert. Ein absolutes Muss ist ein Besuch des Palastes von Knossos, einer weitläufigen, verschachtelten minoischen Anlage, die rund 4000 Jahre alt ist.

Die besten Restaurants auf Kreta

Kreta ist bekannt für seine köstliche griechische Küche. Anstatt in den überfüllten Touristenrestaurants zu speisen, sollten Sie sich in eine der vielen Tavernen abseits des Massentourismus wagen. Lassen Sie sich von den Einheimischen die besten Geheimtipps geben und entdecken Sie die wahre kulinarische Vielfalt der Insel.

Die beste Reisezeit für Kreta

Die beste Reisezeit für Kreta hängt von Ihren Interessen ab. Ein reiner Strandurlaub lohnt sich nur in den Sommermonaten von Juni bis Mitte September. Zu dieser Zeit kann es jedoch bereits zu heiß sein, um Wanderungen durch die berühmte Samaria-Schlucht zu unternehmen oder sich die zahlreichen Sehenswürdigkeiten anzuschauen. Besonders schön ist Kreta im Frühjahr, wenn die Pflanzen blühen und die eigentlich karge Insel in sattem Grün erstrahlt. Von Mitte April bis Mitte Mai ist es bereits warm auf Kreta, ohne dass es zu heiß ist. Im Herbst von September bis November können Sie Badeurlaub mit Ausflügen und Wanderungen verbinden. Im Winter besuchen nur die treuesten Kreta-Fans die Insel, da es kühl ist, viele Geschäfte geschlossen haben und es regnet. Nur im Süden ist das Wetter noch mild und relativ trocken.

MEHR LESEN  Wie du einen selbstbraunenden Moussé von St. Moriz anwendest

Anreise nach Kreta

Die Anreise nach Kreta erfolgt in der Regel mit dem Flugzeug von Athen aus. Es gibt jedoch auch Charterflüge, die Kreta direkt von Deutschland aus anfliegen. Die Insel verfügt über zwei Flughäfen: Chania im Westen und Heraklion im Osten. Wenn Sie schnell am Ziel sein möchten, sollten Sie bei der Auswahl Ihres Flughafens darauf achten. Innerhalb der Insel gibt es zwar Busverbindungen, jedoch empfiehlt es sich je nach Interesse für Ausflüge ins Inselinnere entweder einer Reisegruppe beizutreten oder ein Auto zu mieten. Die Shuttlebusse zu den beliebtesten Stränden auf Kreta bieten zumindest in der näheren Umgebung häufige Verbindungen.

Entdecken Sie die faszinierende Insel Kreta und erleben Sie einen unvergesslichen Urlaub voller Abenteuer und Entspannung. Tauchen Sie ein in die vielfältige Geschichte und Kultur der Insel und genießen Sie die atemberaubende Natur und die köstliche griechische Küche. Kreta erwartet Sie mit offenen Armen!