Der VW Jetta: Ein unterschätztes Gebrauchtwagen-Schnäppchen

Der VW Jetta: Ein unterschätztes Gebrauchtwagen-Schnäppchen

Der VW Jetta ist ein Auto, das oft unterschätzt wird. In Deutschland denken viele immer noch an betagte Sonntagsfahrer und Klorollen auf der Hutablage, wenn sie an das Stufenheckmodell der Kompaktklasse denken. Doch der Jetta ist viel mehr als das.

Weltweit ist der Jetta ein Bestseller und auch hierzulande erlebt er einen Imagewandel. Kleine Stufenheckmodelle sind wieder im Trend, besonders wenn sie so elegant gezeichnet sind wie der Audi A3 oder der aktuelle Jetta. Technisch gesehen ist der Jetta schon lange solide – schließlich steckt Golf-Technologie unter der Haube.

Eine kurze Geschichte des Jetta

Der erste Jetta wurde 1979 auf den Markt gebracht. Da er dem Golf sehr ähnlich war, bekam er den Spitznamen “Rucksack-Golf”. In Deutschland konnte sich das Modell nie wirklich durchsetzen, aber VW hielt daran fest, während er in den USA zum erfolgreichsten VW-Modell wurde.

In Deutschland versuchte Volkswagen zwischenzeitlich, den Jetta unter den Namen Vento und Bora zu verkaufen. Seit der Generation von 2005 trägt das Auto jedoch wieder den Namen Jetta. 2011 kam die sechste Generation auf den Markt.

Zuverlässig und solide

Der Jetta V (2005 bis 2010) ist baugleich mit dem Golf V und weist daher ähnliche Zuverlässigkeitsmerkmale auf. Der ADAC ist in diesem Punkt voll des Lobes. Wie der Golf bereitet das Stufenheckmodell vergleichsweise wenige Probleme. Batterieentladungen bei Modellen von 2005 bis 2006, defekte Zündkerzen (2007 bis 2010) oder Probleme mit der Abgasrückführung bei Dieselmodellen von 2009 bis 2010 gehören zu den wenigen bekannten Schwachstellen.

MEHR LESEN  Kaufe einen gebrauchten Audi A4 und spare bis zu 14.705 €

Es gab zwei Rückrufe: 2009 betraf einer Jetta-Modelle aus dem Produktionszeitraum von September 2008 bis August 2009 aufgrund von Getriebeproblemen. Ein Software-Update löste das Problem. Der andere Rückruf erfolgte 2008 aufgrund einer möglichen Überhitzung der Zusatzheizung bei Modellen aus dem Produktionszeitraum von Januar 2007 bis Januar 2008. Diese Fehlfunktion hätte im schlimmsten Fall zu einem Fahrzeugbrand führen können.

Motoren und Preise

Unter der Motorhaube finden sich übliche Vierzylinder-Motoren. Die Benzinmotoren des Jetta V leisten zwischen 75 kW/102 PS und 147 kW/200 PS. Die Dieselmotoren decken eine Leistungsspanne von 77 kW/105 PS bis 125 kW/170 PS ab. Im Jahr 2006 führte Volkswagen doppelt aufgeladene TSI-Motoren in die Baureihe ein. Eine Hybridvariante wurde erst mit der Nachfolgegeneration eingeführt.

Im Vergleich zum Golf ist der gebrauchte Jetta oft ein Schnäppchen. Laut der Schwacke-Liste wird ein 2010er Jetta 2.0 Turbo FSI Highline mit 147 kW/200 PS und einer Laufleistung von 62.000 Kilometern im Durchschnitt für rund 10.700 Euro gehandelt. Das macht ihn um fast 5.000 Euro günstiger als einen Golf GTI aus dem gleichen Baujahr. Am preiswertesten ist der Jetta V hingegen der 1.6 Trendline mit 75 kW/102 PS von 2005. Er wird mit 5.050 Euro und einer Laufleistung von 122.000 Kilometern gelistet. Wer nach einem Jetta 2.0 TDI Sportline mit 103 kW/140 PS von 2006 sucht, sollte mit etwa 6.700 Euro rechnen (152.600 Kilometer).

Der VW Jetta ist also ein unterschätztes Gebrauchtwagen-Schnäppchen. Mit seiner soliden Technik, seinem eleganten Design und seinen vergleichsweise günstigen Preisen ist er eine hervorragende Wahl für Gebrauchtwagenkäufer. Also, warum nicht mal einen Blick auf den Jetta werfen?

MEHR LESEN  Smart Gebrauchtwagen kaufen | Bequemer Lieferservice in Darmstadt