Dein Hund ist ein wählerischer Esser?

Dein Hund ist ein wählerischer Esser?

Du liebst deinen Hund über alles, aber das Thema Fütterung bereitet dir Sorgen? Du fragst dich, ob dein Hund genug Nährstoffe bekommt und ob sein Gewicht stabil bleibt? Du bist nicht allein! Viele Hundehalter haben mit mäkligen Essern zu kämpfen. Besonders bei älteren oder kranken Hunden kann das Gewichtsverlust zu einem großen Problem werden. Doch keine Sorge, es gibt Lösungen!

Warum isst dein Hund so schlecht?

Bevor du dich weiter in Sorgen verlierst, schauen wir uns zunächst an, warum dein Hund möglicherweise schlecht isst.

Hohe Temperaturen – wenn das Wetter den Appetit hemmt

Im Sommer haben nicht nur wir Menschen weniger Appetit, auch Hunde können bei warmem Wetter weniger Hunger verspüren. Das ist in der Regel kein Grund zur Sorge. Versuche einfach, die Mahlzeiten früh am Morgen oder spät am Abend zu geben, wenn die Temperaturen angenehmer sind.

Stress – der Appetitkiller für Hunde

Stress kann auch bei Hunden den Appetit beeinträchtigen. Sensible Hunde reagieren besonders darauf und können dann ihr Futter verweigern oder nur zögerlich essen. Reduziere Stressfaktoren und sorge für eine ruhige, stressfreie Umgebung während der Fütterung.

Wenn du den Grund nicht kennst

Falls Stress und hohe Temperaturen als Ursache ausscheiden, solltest du die möglichen gesundheitlichen Probleme nicht außer Acht lassen. Eine organische Erkrankung oder Zahnprobleme können den Appetit beeinflussen. Lasse deinen Hund gründlich beim Tierarzt untersuchen, um die Ursache zu finden.

MEHR LESEN  Tipps für das Schreiben von Gedichten

Tipps, um den Appetit deines Hundes anzuregen

Wenn äußere Faktoren und gesundheitliche Probleme ausgeschlossen sind, könnte dein Hund einfach ein wählerischer Esser sein. Hier sind einige Tipps, die deinem Hund helfen können, besser zu essen:

  1. Mehrere kleine Mahlzeiten: Statt zwei großen Mahlzeiten werden mehrere kleine Mahlzeiten über den Tag verteilt angeboten. Das erleichtert die Verdauung und reduziert die Belastung für den Kreislauf. Ein mäkeliger Esser lässt sich oft eher von kleinen, übersichtlichen Mahlzeiten überzeugen.

  2. Warmes Wasser über dem Futter: Durch das Hinzufügen von lauwarmem Wasser werden Aromen freigesetzt und das Futter duftet und schmeckt besser. Achte jedoch darauf, dass das Wasser nicht zu heiß ist, um Verbrennungen zu vermeiden.

  3. Futter erarbeiten: Du kannst das Futter spielerisch gestalten, indem du deinen Hund sein Futter verdienen lässt. Verstecke das Futter in kleinen Portionen oder lasse deinen Hund es aus einem Futterdummy apportieren. Dadurch wird das Essen für deinen Hund interessanter und gleichzeitig eine schöne Beschäftigung.

  4. Aus der Hand füttern: Besonders ältere und kränkliche Hunde mögen es, wenn man ihnen das Futter in kleinen Häppchen aus der Hand reicht. Dadurch fühlt sich dein Hund geborgen und umsorgt. Nimm dir ausreichend Zeit für die Fütterung und dränge deinen Hund nicht.

  5. Besondere Snacks & Knabbereien: Wenn die Hauptmahlzeiten schwierig sind, kannst du deinem Hund zwischendurch leckere und gesunde Snacks anbieten. Natürliche Kauartikel sind nicht nur schmackhaft, sondern auch nährstoffreich und können die Begeisterung deines Hundes wecken.

Fazit – So gehst du richtig vor, wenn dein Hund ein mäkeliger Esser ist!

Wenn dein Hund ein mäkeliger Esser ist, kann es kurzfristig an äußeren Faktoren wie Stress oder Wetterbedingungen liegen. Wenn die Situation jedoch länger anhält, solltest du deinen Hund einem Tierarzt vorstellen, um gesundheitliche Ursachen auszuschließen. Wenn keine gesundheitlichen Probleme vorliegen, ist es möglich, dass dein Hund einfach wählerisch ist. Unsere Tipps können dir helfen, das Thema Fütterung angenehmer zu gestalten.

MEHR LESEN  Richtiges Positionieren von Softboxen – Einfache Lichttechniken mit 1-2 Softboxen

Extratipp: Bei Problemen mit der Ernährung deines Hundes kannst du einen Ernährungsberater für Hunde hinzuziehen, der dir mit Rat und Tat zur Seite steht.

Teile uns in den Kommentaren gerne mit, wie du mit deinem wählerischen Esser umgehst und welche Tipps und Tricks du hast, um deinen Hund zum Essen zu animieren. Und vergiss nicht, diesen Artikel mit anderen Hundeliebhabern zu teilen, wenn er dir gefallen hat!