Das ultimative Rezept für Tessiner Braten, das immer gelingt

Das ultimative Rezept für Tessiner Braten, das immer gelingt

Der Tessiner Braten ist ein Gericht, das uns in unsere Kindheit zurückversetzt und auch heute noch genauso gut schmeckt wie damals. Eine mit Liebe zubereitete Mahlzeit bedeutet puren Genuss und ist nicht nur eine einfache Nahrungsaufnahme, sondern auch eine Gelegenheit für familiäre Erinnerungen.

Was ist ein Tessiner Braten und woher kommt er?

Der Tessiner Braten stammt aus dem Kanton Tessin in der Südschweiz und besteht aus Schweinefleisch. Traditionell wird der Braten mit Kartoffeln und Zwiebeln zubereitet und mit grünem Gemüse wie Erbsen oder Spargel serviert.

Im Laufe der Zeit haben sich jedoch zahlreiche Variationen des Tessiner Bratens entwickelt, die mehr oder weniger der ursprünglichen Form entsprechen.

Die Zubereitung des klassischen Tessiner Bratens im Ofen

Die richtigen Zutaten für den richtigen Genuss

Für einen leckeren Tessiner Braten benötigst du hochwertige Zutaten:

  • 1 kg Karree (z.B. vom Bio-Schwein, alternativ Hals)
  • 2 Karotten
  • 2 Zwiebeln
  • 3 Knoblauchzehen
  • 500 g Speckscheiben
  • 1/2 Liter Fleischbrühe
  • 300 ml trockener Rotwein
  • Senf
  • 2 TL Paprikapulver

Ein paar Tipps vorab:

Damit dein Braten perfekt gelingt, beachte diese wichtigen Tipps:

  • Lasse das Fleisch vor dem Garen etwa eine Stunde lang bei Raumtemperatur ruhen.
  • Heize den Backofen gut vor.
  • Wärme den Topf oder Bräter im Ofen mit auf.
  • Öffne den Ofen während des Niedergarens so selten wie möglich.
  • Gieße die Flüssigkeit schon zu Beginn an. So kann sie die feinen Röstaromen besser aufnehmen.
MEHR LESEN  Rote, grüne und gelbe Currypaste: Das Geheimnis der thailändischen Küche

Die Vorbereitung

Bevor du mit der Zubereitung beginnst, wasche den Braten und tupfe ihn trocken. Schneide eine Knoblauchzehe in dünne Scheiben und würze sie mit Salz. Lasse sie einige Minuten stehen und zerdrücke sie dann mit einer Gabel zu einer Paste. Hacke Zwiebeln und Karotten grob. Schneide die zweite Knoblauchzehe rundherum mit einem Messer ein, damit sich ihr Aroma beim Kochen entfaltet. Reibe den Schweinebraten anschließend mit Öl, Salz, roten Paprikaflocken und Paprika ein, bis er gleichmäßig bedeckt ist.

Jetzt kommt das Wichtigste: Wickel den Braten in Speck ein. Falls nötig, befestige den Speck mit Zahnstochern um das Fleisch (eventuell müssen die Streifen überlappen). Falls du keine Zahnstocher hast, kannst du auch Fleischerschnur verwenden und sie mehrmals um das Fleisch herumwickeln und festbinden.

Schmelze Butter in einer Pfanne bei mittlerer Hitze. Gib Fleisch und Gemüse in die Pfanne und brate sie rundherum gut an. Anstelle von Butter eignet sich auch jedes andere Speiseöl wie Oliven- oder Pflanzenöl hervorragend.

Tessinerbraten Niedergaren

Nach dem Anbraten gibst du den Braten zusammen mit allen Zutaten in den vorgeheizten Ofen. Stelle die Temperatur anfangs auf 80-100 Grad ein. Nach ca. 10-15 Minuten reduzierst du die Temperatur auf 60-80 Grad. Auf diese Weise kann das Fleisch eine Kerntemperatur von 50 Grad Celsius erreichen. Je nach Größe und gewünschtem Bräunungsgrad sollte der Tessiner Braten 1½ bis 2 Stunden garen. Die genaue Garzeit kann sich jedoch leicht ändern.

Wie lange muss der Tessiner Braten garen?

Damit dein Tessiner Braten ein voller Erfolg wird, ist es besonders wichtig, ihn für die richtige Zeit im Ofen zu lassen. Im Normalfall beträgt die Garzeit etwa 1½ bis 2 Stunden. Die genaue Garzeit hängt jedoch von der Größe und dem Gewicht des Fleisches ab. Ein Fleischthermometer hilft dir dabei, die Kerntemperatur deines Bratens zwischen 55 und 80 Grad einzustellen. Ein weiterer hilfreicher Tipp: Wenn aus der Stelle, in die du das Thermometer gestochen hast, kein Saft mehr austritt, ist der Braten fertig.

MEHR LESEN  Knuspriges Pita-Brot – Ein einfaches Rezept für griechisches Fladenbrot

Sobald die Kerntemperatur erreicht ist, solltest du den Ofen ausschalten und den Tessiner Braten noch 10 bis 20 Minuten im Backofen nachziehen lassen.

Kerntemperatur für Tessiner Braten

Hier findest du die richtige Kerntemperatur für deinen Braten, je nach gewünschter Garstufe:

  • Rosa: ca. 55-60 Grad
  • Halbwegs durch (kaum rosa): 65 Grad
  • Durch bzw. vollgar: 70-80 Grad

Das Servieren des Tessiner Bratens

Die richtigen Beilagen komplettieren dein Gericht und unterstreichen den Geschmack. Dazu eignen sich leicht angebratenes saisonales Gemüse, Kartoffelpüree oder Salzkartoffeln besonders gut. Bandnudeln nehmen die schmackhafte Soße ausgezeichnet auf und runden den Genuss ab. Ein Glas Rotwein rundet das Geschmackserlebnis ab.

Eine kulinarische Variation des Tessiner Bratens am Grill

Diese Variation des Tessiner Bratens wird auf dem Grill zubereitet und verleiht traditionellen Gerichten einen neuen frischen Geschmack.

Andere Zubereitung, anderer Geschmack

Diese Zubereitungsmethode unterscheidet sich nicht nur durch das Braten am Grill, sondern auch durch die Marinade, die dem Fleisch ein vorzügliches Aroma verleiht.

Für die Marinade eines 1 kg schweren Bratens benötigst du:

  • 50 ml Bier
  • 1 EL milder Senf
  • 2 EL Erdnussöl
  • 2 EL Ketchup
  • 1 Bund Rosmarin

Verrühre die Zutaten für die Marinade und würze sie mit Pfeffer. Heize den Grill auf 200 Grad vor und grille den Braten etwa 70 Minuten lang. Die Kerntemperatur sollte zwischen 55 und maximal 80 Grad liegen. Begrill den Braten während des Grillens immer wieder mit etwas Marinade und garniere ihn mit frischem Rosmarin. So entsteht ein geniales Aroma, das deine Geschmacksnerven in Ekstase versetzen wird.

Tessiner Braten aus dem Smoker – Alternativrezept

Zu guter letzt möchten wir dir den Tessiner Braten aus dem Smoker vorstellen. Bei dieser Variante solltest du etwas mehr Zeit einplanen, aber das Ergebnis wird sich lohnen.

MEHR LESEN  Wiesel, Marder und Iltis: Die 8 auffälligsten Unterschiede

Für die Marinade benötigst du:

  • 1 EL Meersalz
  • 1 EL scharfes Paprikapulver
  • 2 EL Rohrzucker
  • 1 EL Senfkörner
  • 1 EL Pfefferkörner
  • 1/2 EL Kümmel
  • 1/2 EL Knoblauchpulver
  • 1/2 TL Chilipulver
  • 1 TL Oregano

Zerkleinere die Gewürze mit einem Mörser, vermische sie zu einer Mischung und reibe den Braten damit ein. Wickel den Braten dann in Folie ein und lasse ihn ruhen, bis der Smoker eine Temperatur von 120 Grad erreicht hat.

Stelle ein Gefäß unter den Braten, um den wertvollen Fleischsaft aufzufangen, und platziere einen weiteren Behälter mit Wasser im Smoker, um den Braten saftig zu halten. Gib den Braten in den Smoker und halte die Temperatur konstant bei 120 Grad.

Sobald dein Fleischthermometer eine Kerntemperatur von 60 Grad anzeigt (nach etwa 3 Stunden), beginne damit, das Fleisch mit dem aufgefangenen Saft zu glasieren.

Lasse den Braten weiter räuchern, bis er eine Kerntemperatur von 55 bis 80 Grad erreicht. Nimm ihn aus dem Smoker und lasse ihn für weitere 20 Minuten in Alufolie eingewickelt ruhen. Fertig ist dein Tessiner Braten aus dem Smoker.

Mit diesen drei Rezepten kannst du den Tessiner Braten entweder ganz klassisch zubereiten oder dem Traditionsschmaus neuen Pep verleihen. Egal, für welche Variante du dich entscheidest, du kannst dich auf eine regelrechte Geschmacksexplosion freuen und deinen Tessiner Braten genießen.