Alkotest: Tipps und Tricks für eine erfolgreiche Alkoholkontrolle

Alkotest

Herzlich willkommen zu meinem kleinen Ratgeber rund um das Thema Alkoholkontrollen. Obwohl die meisten von uns hoffen, niemals in eine solche Situation zu geraten, ist es dennoch wichtig, gut vorbereitet zu sein. In diesem Artikel gebe ich Ihnen wertvolle Tipps und Tricks, um eine Alkoholkontrolle erfolgreich zu bestehen und Ihre Verkehrssicherheit zu gewährleisten.

Tipps beim Pusten

  • Freundlichkeit und Sachlichkeit sind Trumpf: Achten Sie darauf, freundlich zu bleiben und sachliche Antworten auf Fragen zu Ihrem Trinkverhalten vor der Autofahrt zu geben. Ihre mündlichen Angaben werden protokolliert und können von Bedeutung sein.

  • Alkoholkontrollen sind immer möglich: Eine Alkoholkontrolle kann jederzeit und überall durchgeführt werden, auch ohne konkreten Verdacht. Allerdings darf eine Kontrolle nur stattfinden, wenn ein Alkoholtestgerät vor Ort ist. Bei Verdacht auf Alkoholisierung kann die Kontrolle auch am nächsten Polizeirevier durchgeführt werden.

  • Verweigerung ist keine Lösung: Der Test am Vortestgerät kann verweigert werden, in diesem Fall wird jedoch ein Test mit einem Alkomaten folgen, der nicht verweigert werden kann. Eine Weigerung wird als stark alkoholisiert gewertet.

  • Um Aufschub bitten: Wenn Sie kurz vor der Kontrolle Alkohol getrunken haben, können Sie eine Untersuchung um 15 Minuten aufschieben.

  • Attest mitführen: Ist ein Alkomattest aus gesundheitlichen Gründen nicht möglich, empfiehlt es sich, ein ärztliches Attest im Auto mitzuführen.

  • Keine Hyperventilation: Hyperventilation kann das Messergebnis beeinflussen und ist nicht erlaubt.

  • Bluttest als Alternative: Wenn Sie Zweifel am Ergebnis der Messung haben, können Sie in einem öffentlichen Krankenhaus einen Bluttest durchführen lassen. Die Ergebnisse können als Beweis vor Gericht verwendet werden, jedoch hängt ihre Anerkennung von Einzelfall ab.

MEHR LESEN  Die besten Fitnessstudio-Ketten im Vergleich

Tricksen beim Alkotest

Es kursieren viele “Tricks” zur Umgehung des Alkotests, aber die meisten davon sind entweder unwirksam oder kaum praktikabel. Hier sind einige Beispiele:

  • Das Lutschen von Eiswürfeln
  • Verwendung von Mundwasser
  • Zigarettenrauch
  • Knoblauch
  • Kaffee und Energydrinks

Diese Methoden haben nur einen geringfügigen Einfluss auf die Alkoholkonzentration in der Atemluft und sind nicht gestattet. Denken Sie daran, dass diese Tricks den Alkoholabbau nicht beschleunigen können!

Der Alkohol Vortest

Seit einigen Jahren werden sogenannte Vortestgeräte eingesetzt, um Alkoholkontrollen schneller und einfacher durchzuführen. Diese kleinen, tragbaren Geräte liefern jedoch keine gerichtsfähigen Ergebnisse und dienen lediglich als Vortest. Zeigt der Vortest eine Alkoholisierung an, folgt ein genauer Test mit einem geeichten Alkomaten.

Es ist wichtig zu wissen, dass die Alkoholkontrolle mittels Vortestgerät verweigert werden kann. In diesem Fall wird der Lenker jedoch zu einem Test mit dem Alkomat aufgefordert, der nicht verweigert werden darf.

Test mit dem Polizei-Alkomat

Wenn der Verdacht auf eine Alkoholisierung besteht, wird ein Alkoholtest mit dem Polizei-Alkomaten durchgeführt. Beachten Sie dabei folgende Punkte:

  • Konsumieren Sie 15 Minuten vor der Alkoholkontrolle keine alkoholischen Getränke.
  • Beim “blasen” müssen mindestens 1,5 Liter Atemluft über das Mundstück in das Testgerät geblasen werden.
  • Der Blasvorgang muss länger als 3 Sekunden dauern und darf nicht unterbrochen werden.
  • Die Messung wird zweimal durchgeführt, wobei das niedrigere Ergebnis berücksichtigt wird.
  • Auf Wunsch erhalten Sie ein Protokoll der durchgeführten Messung.

Bluttest

Wenn aus medizinischen Gründen kein Alkomattest möglich ist, wird der Blutalkohol mittels Bluttest festgestellt. Es besteht jedoch kein allgemeines Anrecht auf einen Bluttest. Ist der Lenker gesundheitlich in der Lage, einen Test mit dem Alkomaten abzulegen, kann er keinen Bluttest einfordern.

MEHR LESEN  Die erstaunlichen Vorteile des Pranamat Eco Sets

Wie genau misst ein Alkomat?

Keine Messung ist zu 100 Prozent verlässlich, jedoch ist die Wahrscheinlichkeit, trotz geringer Werte fälschlicherweise bestraft zu werden, geringer als mit erhöhten Blutalkoholwerten “durchzurutschen”. Das Messergebnis des Alkomats gilt rechtlich, sofern keine Blutuntersuchung durchgeführt wurde. Dabei werden die ersten beiden Kommastellen berücksichtigt, die dritte Kommastelle wird ignoriert. Das Aufrunden ist nicht zulässig. Bei Zweifeln an einem Messwert empfiehlt es sich, umgehend in einem öffentlichen Krankenhaus einen Bluttest durchführen zu lassen.

Vergleichen Sie nicht die Messwerte anderer Personen mit Ihren eigenen. Individuelle Unterschiede können zu stark abweichenden Blutalkoholwerten führen. Auch der Vergleich mit alten Messungen ist nicht zuverlässig, da viele Faktoren die Blutalkoholkonzentration beeinflussen können.

Fazit: Bleiben Sie immer freundlich und sachlich, verweigern Sie keinen Test und experimentieren Sie nicht mit Tricks zur Umgehung des Alkotests. Eine gute Vorbereitung und Kenntnis der rechtlichen Grundlagen können Ihnen helfen, eine Alkoholkontrolle erfolgreich zu bestehen und Ihre Verkehrssicherheit zu gewährleisten.