12 gute Gründe für eine Privathaftpflichtversicherung

12 gute Gründe für eine Privathaftpflichtversicherung

Hast du dich jemals gefragt, warum eine Privathaftpflichtversicherung so wichtig ist? In nahezu allen anderen Versicherungsformen mag eine sorgfältige Abwägung ihrer Notwendigkeit erforderlich sein, aber bei der Privathaftpflichtversicherung gibt es kein “ob”, sondern nur ein “wo”. Denn gemäß § 823 BGB ist jeder, der vorsätzlich oder fahrlässig das Leben, den Körper, die Gesundheit, die Freiheit, das Eigentum oder ein sonstiges Recht eines anderen widerrechtlich verletzt, zum Ersatz des daraus entstehenden Schadens verpflichtet. Die Haftung erstreckt sich auf das gesamte Vermögen. Eine einzige Ungeschicklichkeit kann also ausreichen, um deine gesamten Finanzen zu ruinieren. Trotzdem hat jeder dritte deutsche Haushalt keine private Haftpflichtversicherung.

Nun, wir möchten Ihnen hier 12 gute Gründe nennen, warum Sie unbedingt eine Privathaftpflichtversicherung benötigen. Lassen Sie uns einen Blick darauf werfen:

1. Schon eine kleine Unachtsamkeit kann für einen großen Schaden sorgen

Ein Beispiel: Ein Fahrradfahrer fährt aus einer Gartenkolonie auf einen Rad- / Gehweg und kollidiert dort mit einem entgegenkommenden Radfahrer. Dieser schlägt mit dem Kopf auf dem Asphalt auf und erleidet eine Schädelfraktur, die zu einer Querschnittslähmung führt. Da der Radfahrer sich als Lehrling auf dem Weg zur Arbeit befand, fordert die Berufsgenossenschaft unter anderem die monatlichen Pflegekosten für den Wegeunfall zurück.

2. Weltweite Deckung

Die meisten Versicherer bieten einen zuverlässigen Schutz für Ihren Urlaub im Ausland. Beachten Sie jedoch, dass es Unterschiede beim Geltungszeitraum und den Deckungssummen gibt. Insbesondere bei Reisen außerhalb Europas lohnt es sich, genau hinzuschauen und die Versicherungsbedingungen zu prüfen.

MEHR LESEN  Das beste Rezept für eine köstliche Aioli ohne Ei

3. Abwehr unberechtigter Schadenersatzansprüche inklusive passivem Rechtsschutz

Wenn ein Geschädigter nach einem von Ihnen verursachten Unfall hohe Schadenersatzsummen geltend macht, kann dies zu finanziellen und seelischen Belastungen führen. Eine Rechtsschutzversicherung allein kann diese Lücke oft nicht schließen. Hier kommt jedoch die Privathaftpflichtversicherung ins Spiel. Die Versicherer prüfen nicht nur die Haftpflichtfrage, sondern wehren auch unberechtigte Ansprüche ab und vertreten Sie notfalls vor Gericht.

4. Schutz für die ganze Familie

In der Privathaftpflichtversicherung können mehrere Personen mitversichert werden. Je nach Tarif und Versicherer können beispielsweise alle Personen, die mit Ihnen in häuslicher Gemeinschaft leben, mitversichert werden. Auch Kinder können teilweise mitversichert werden, selbst wenn sie nicht mehr bei den Eltern wohnen. Für Alleinstehende gibt es spezielle Tarife mit günstigeren Beiträgen.

5. Forderungsausfalldeckung

Wenn Sie von einer zahlungsunfähigen Person geschädigt werden, die selbst keine Privathaftpflichtversicherung hat, kann es schwierig sein, Ihre Schadenersatzforderungen durchzusetzen. In diesem Fall greift die Forderungsausfalldeckung Ihrer eigenen Privathaftpflichtversicherung. Der Versicherer zahlt den Schaden, als ob der Schädiger versichert wäre, und übernimmt den erworbenen Titel.

6. Gebrauch von versicherungspflichtigen Luftfahrzeugen

Vielleicht besitzen Sie ein ferngesteuertes Luftfahrzeug. Aber wussten Sie, dass diese kleinen “Spielzeuge” der Versicherungspflicht unterliegen? Einige Privathaftpflichttarife decken dies ab, aber es gibt oft Gewichts- oder Antriebsbeschränkungen. Prüfen Sie daher die Versicherungsbedingungen sorgfältig.

7. Gefälligkeitshandlungen

Wenn Verwandte oder Freunde umziehen oder Hilfe beim Hausbau benötigen, unterstützt man sie gerne. Allerdings können solche “Gefälligkeiten” teuer werden, wenn dabei teure Erbstücke oder Elektrogeräte beschädigt werden. Prüfen Sie daher die Versicherungsbedingungen, da einige Versicherer auch bei Gefälligkeitsschäden Versicherungsschutz bieten.

8. Ehrenamt

Viele Menschen engagieren sich ehrenamtlich in Vereinen. Wenn beim Transport von Sachspenden oder im Rahmen einer Feuerwehrübung Sach- oder Personenschäden entstehen, müssen die Betroffenen oft allein für die Ansprüche aus einem Schadensereignis aufkommen. Viele Versicherer bieten jedoch auch für die Gefahren eines Ehrenamtes Versicherungsschutz.

MEHR LESEN  Warum nehme ich trotz 1000 Kalorien nicht ab?

9. Schäden durch deliktunfähige Personen

Kinder unter 7 Jahren gelten als deliktunfähig. Das bedeutet, dass sie für Schäden, die sie verursachen, nicht haftbar gemacht werden können. Allerdings regulieren Versicherer nur Versicherungsfälle, die auf gesetzlichen Haftpflichtbestimmungen beruhen. Es gibt jedoch Tarife, die auch deliktunfähige Kinder und andere deliktunfähige Personen mitversichern.

10. Mietsachschäden

Die Mehrheit der Deutschen wohnt in Mietwohnungen. Ob es um Schäden bei Einzug, Beschädigung der Duschkabine oder Schäden an Einrichtungsgegenständen geht – Mieter können für verursachte Schäden zur Verantwortung gezogen werden. Die Absicherung von Mietsachschäden ist in fast allen Tarifen enthalten.

11. Schlüsselverlust

Der Verlust von Schlüsseln kann hohe Kosten verursachen, insbesondere wenn komplette Schließanlagen ausgewechselt werden müssen. Eine rechtmäßige Aufbewahrung ist daher entscheidend für den Versicherungsschutz. Beachten Sie auch, dass in einigen Fällen die Abwehr unberechtigter Schadenersatzansprüche greift.

12. Elektronischer Datenaustausch/Internetnutzung

Die Nutzung des Internets und der Austausch elektronischer Daten gehören heute zum Alltag. Die Privathaftpflichtversicherung bietet auch Schutz, wenn beispielsweise schadhafte E-Mails versendet oder andere Netzwerke und Computer durch einen externen Datenträger infiziert werden.

Das waren 12 gute Gründe, warum Sie unbedingt eine Privathaftpflichtversicherung benötigen. Eine Gesamtübersicht über unsere möglichen Absicherungen finden Sie auf unserer Homepage. Wenn Sie weitere Fragen haben, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Bild: Versicherung